FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage

Pädagogisches Konzept

 


Ziele meiner pädagogischen Arbeit und Begründung

Als qualifizierte Tagespflegeperson habe ich den gleichen gesetzlich vorgeschriebenen Erziehungs- und Bildungsauftrag wie institutionelle Kindertageseinrichtungen.

Gerade in der Vertretungssituation ist es erforderlich, das die Kinder Sicherheit und Geborgenheit durch mich als Bezugsperson aber auch durch die Räumlichkeiten erfahren, da dies eine ungewohnte Situation darstellt.

Die individuelle Förderung, Betreuung und Erziehung, die jedes Tageskind erfährt, ist auch dank der überschaubaren Gruppengröße während der Vertretung möglich.

Die Tageskinder werden im Tagesablauf überall mit einbezogen, z.B. auch in kleine lebenspraktische Arbeiten wie den Tisch mit aufdecken (altersabhängig). Ich lege großen Wert auf freundliche und wertschätzende Umgangsformen und gegenseitige Akzeptanz.



Für meine pädagogische Arbeit stehen im Gruppenraum Funktionsecken für freies Spielen zur Verfügung. Je nach Interesse der Kinder und ihrem Entwicklungsstand werde ich ihnen Spiel- und Beschäftigungsangebote bieten, die auch passend zu den Jahreszeiten sein werden. Dazu gehören beispielsweise altersgerechte Bücher, Spiele, Kreativangebote etc.

Mein pädagogisches Angebot wird durch folgende Aktivitäten ergänzt:


  • Geburtstagsfeiern

  • Zusammen Backen

  • Musizieren

  • Spaziergänge, Spielplatzbesuche,

  • Spielenachmittage für potentielleTageskinder und deren Eltern sowie Tagesmütter

  • Gruppeninterne Aktivitäten wie z.B. Bastel-und Malaktionen, Weihnachtsfeier etc.


Mir ist es wichtig Kinder in ihren Entwicklungsbereichen wie Wahrnehmung, Motorik, kognitive Fähigkeiten, Sozialverhalten, und Emotionalität durch gezielte Angebote zu fördern und zu unterstützen.

Als Tagespflegeperson im Stützpunkt beobachte ich aufmerksam die Bedürfnisse und Befindlichkeit der Kinder und biete situationsorientiert, kindgerecht und spielerisch Angebote und Impulse an, die dem Kind helfen, mit Freude und Neugierde die Stunden oder den jeweiligen Betreuungstag in Ersatzbetreuung zu verbringen.



 
 
 
 
 
 
 
 
 


 Beispiel eines Tagesablaufes im Vertretungsstützpunkt

Mein Auftrag wird sein, während der Aufenthaltszeit, ihr Kind liebevoll zu betreuen und es in der Vertretungssituation zu begleiten und zu unterstützen. Feste Regeln und Rituale sind für Kinder wichtig. Daran können sie sich orientieren. Deswegen werden diese einen festen Bestandteil in unserem Tagesablauf haben.



8:00 Uhr. Ankunft der Kinder und Begrüßung, gegebenenfalls freies Spielen.


8.30Uhr. Gemeinsames Frühstück. Das Frühstück wird individuell von den Eltern mitgegeben.



9:00 Uhr. Wenn viele Kinder da sind beginnen wir mit dem Morgenkreis, je nach Alter der Kinder können sie erzählen, was sie erlebt haben, was sie freut und was sie bedrückt. Sie können auch Wünsche zum Tagesablauf äußern. Auch werden wir gemeinsam Lieder, Reime, Fingerspiele u.a. lernen. Das bereitet den Kindern viel Freude und dadurch werden sie gleichzeitig gefördert, z.B. in sozialen, musischen, kognitiven oder mathematischen Bereichen. Im Anschluss daran haben die Kinder die Möglichkeit frei zu spielen z.B. Rollenspiele, Kreativ-, Baubereich etc.



An die „frische Luft“ in der näheren Umgebung geht es dann ab 10.00 Uhr. Hier

können sich die Kinder austoben, frei in der Natur bewegen und ihrem

Forschungsdrang nachgehen. Je nach Wetterlage und Jahreszeit wird mit den

Kindern etwas unternommen. Obst und Getränke haben wir auch dabei.



Mittagessen wollen wir um 11.30 Uhr. Wir werden eine Tischkultur pflegen, z.B.

gemeinsam den Tisch decken. Alle Kinder sollen sich von dem, was auf dem Tisch

steht, bedienen dürfen. Das reichen von Brot und Getränken gehört auch dazu. Die

Tageskinder werden ihre festen Plätze haben. Am Tisch miteinander zu sprechen,

einander zuzuhören und voneinander zu lernen, gehört zu einer gepflegten

Tischkultur.

Das mitgegebene Essen wird warm gemacht. Auf Wunsch kann Essen auch bestellt

werden. Es wird bei dem Lieferanten bestellt, der auch die benachbarten

Kindertagesstätten beliefert. Die Kosten pro Mittagessen werden von den Eltern getragen.

Es ist ein vollwertiges Mittagessen mit frischen Zutaten und ein leckerer Nachtisch. Im Anschluss hieran heißt es Zähneputzen, fertig machen zum Mittagsschlaf oder zur Ruhephase. Je nach Bedarf werden die Kinder im Tagesablauf gewickelt.



Mittagsruhe ist, je nach Bedarf der Kinder, von 12.30 – 14.00 Uhr. Bitte die Kinder

während dieser Zeit nicht abholen.

Die älteren Kinder können, wenn sie möchten, in dieser Zeit ihre Hausaufgaben

machen. Je nach Altersstruktur der Gruppe kann ich auch eine

Hausaufgabenbetreuung vornehmen.



Um 15.00 Uhr ist Teepause. Es wird warmer oder kalter Tee angeboten. Eine

Kleinigkeit zum Essen (Brot, Kekse, Kuchen) bringen die Kinder selbst mit.

Danach besteht die Möglichkeit frei zu spielen.



Um 16.00 Uhr ist Betreuungsschluss. Wir verabschieden uns voneinander und die Kinder werden abgeholt. Pünktlichkeit sowie Zuverlässigkeit sind mir sehr wichtig.

Deshalb bitte ich alle Eltern ihre Kinder pünktlich abzuholen. Je nach Absprache kann die Betreuungszeit auch länger andauern. Bei unvorhergesehenen Ereignissen, bitte ich um eine kurze telefonische Benachrichtigung.




 Kinderschutz/Schutz von Kindern vor Gefahren für ihr Wohl

Als qualifizierte Tagespflegeperson bin ich verpflichtet zum Schutz und für das Wohl des Kindes/der Kinder mit der Fachberatung für Kindertagespflege/dem Jugendamt zusammen zu arbeiten. „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafung, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“

(BGB § 1631, Abs. 2)


 Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Tagespflegepersonen

Bei Bedarf kann ich Fachberatung durch die Mitarbeiterinnen des Familienservicebüros Zeven in Anspruch nehmen. Ein Austausch mit anderen Tagesmüttern findet auch in regelmäßigen Abständen statt, zum Beispiel durch regelmäßig stattfindende Tagesmüttertreffen im Familienservicebüro, meinen Besuchen bei Tagesmüttern und den Spielenachmittagen im Vertretungsstützpunkt und den regelmäßigen Besuchen der Tagesmütter mit Ihren Tageskindern.